Welcome & Ethics

Wer beschäftigt sich mit Kultur- und Kreativwirtschaft in Europa?

Im Rahmen von DISCE  (Developing Inclusive and Sustainable Creative Economies – Entwicklung inklusiver und nachhaltiger Kreativwirtschaft), einem 3-jährigen EU H2020 Förderprojekt, haben wir uns zum Ziel gesetzt Forschung ausgehend von verschiedensten Organisationen und Gruppen zu lokalisieren und besser zu vernetzen, um die Interessen Kultur-und Kreativschaffender (unten definiert) in ganz Europa zu vertreten.  

Wir sind daran interessiert Organisationen ausfindig zu machen die, unabhängige Forschung zu Dynamiken kultureller und kreativer Arbeit und zu Arbeitsverhältnisse im Kultur- und Kreativsektor betreiben, insbesondere:

  • Organisationen die qualitative und/oder quantitative Daten zu Kultur-und Kreativschaffenden sammeln, sei es im weiteren Sinne von Künstlern aus verschiedenen Kunstfeldern oder aus spezifischen Sparten wie z.B. die Musik- oder Gamesindustrie, oder im Zusammenhang mit spezifischen Problematiken die kulturelle oder kreative Arbeit in sich birgt, wie z.B. Geschlechterungleichheit, unsichere Arbeitsverhältnisse, ungerechte Entlohnung oder regionale Unterschiede;
  • Organisationen, die solche Daten benutzen um auf politischer Ebene für bessere Arbeitsverhältnisse in der Kultur- und Kreativwirtschaft plädieren zu können, auch hier generell oder in spezifischen Sparten oder auf bestimmte Problemfelder fokussierend;
  • Organisationen, die Informationen zu Vermittlung, rechtlichen Fragestellungen und Arbeitsverhältnissen von Kultur-und Kreativschaffenden bereitstellen, um deren Rechte zu verteidigen, sei es generell oder in spezifischen Sparten.

Falls Ihre Organisation eine solche Arbeit leistet oder geleistet hat, füllen Sie bitte das folgende Formular aus oder leiten Sie es an Kollegen in diesem Interessenfeld weiter.

Wir wollen damit eine Sammeldatenbank aller Organisation, die in diesem Bereich arbeiten aufbauen und uns mit deren Schwerpunkten beschäftigen. Wir möchten damit eine Arbeitsverbindung aufbauen, um weitere Kollaborationen und Wissensvermittlung während und nach dem DISCE Projekt zu ermöglichen.

Teilnahme der Onlineumfrage ist freiwillig. Ihre Eingaben werden anonymisiert (Bitte lesen Sie hier für mehr Information zu forschungsethischen Fragen). Am Ende der Umfrage können Sie auswählen wie ihre Informationen verwendet werden sowie ob Sie weitere von uns hören wollen. Vielen Dank für Ihre Zeit und Mühe.


Questo sondaggio e' disponibile anche in Italiano

Cette enquête est également disponible en Français

This survey is also available in English

 


Definition

Wie definieren wir Arbeitskräfte in der Kultur- und Kreativwirtschaft:

1) eine Person die eine bezahlte oder unbezahlte Arbeit in einer kreativen oder kulturellen Tätigkeit ausübt, sei es in einer kreativen oder kulturellen Sparte (z.B. ein Balletttänzer, der in einer Balletttruppe angestellt ist, oder ein Journalist, der für eine Zeitung arbeitet) oder außerhalb des Kultursektors (z.B. ein Designer, der in der Automobilindustrie arbeitet);

2) eine Person die eine nicht-kulturelle Tätigkeit innerhalb des Kultursektors ausübt (z.B. ein Buchhalter in einem Verlag)

Eine Liste aller Sparten und Tätigkeiten können Sie hier aufrufen: ESSnet‐CULTURE European Statistical System Network on Culture 2012 report (Seiten 156-165). 

Wir schließen in der Definition alle Arbeitskräfte ein, unabhängig von vertraglichen Rahmenbedingungen (vollzeit, teilzeit, befriste Vertäge oder kurzeitig Arbeitslos) sowie Freiberufler.